Screenshot der App

I.D.A
Information – Dokumentation – Assessment

Die App zur digitalen Erfassung von pflegerischen und gesundheitlichen Bedarfen von Menschen mit komplexen Beeinträchtigungen.

Gesundheits- und Pflegebedarfe von Menschen mit Behinderungen richtig einschätzen

Durch den Einsatz des digitalen Einschätzungsinstrumentes I.D.A. soll eine bedarfsgerechte gesundheitliche und pflegerische Versorgung von Menschen mit komplexen Beeinträchtigungen in den Wohneinrichtungen der Behindertenhilfe sowie in der ambulanten und stationären Gesundheitsversorgung sichergestellt werden. Übergeordnetes Ziel bilden dabei der Erhalt und die Förderung der Gesundheit, Lebensqualität und Teilhabe der Zielgruppe.

Wir sind begeisterte Anwender von I.D.A., da es sehr einfach auszufüllen ist und die Bewohnerakte, kompakt und komplett mit allen relevanten Informationen geführt werden kann. Der lästige Papierkrieg ist somit besiegt und eine schöne Ordnung und Übersicht hergestellt.
I.D.A. lässt sich auch für das Haus Regenbogen in den Kinder- und Jugendbereich übertragen. Wir sind froh, dass wir Teil des Projektes sein dürfen.

Team der heilpädagogische Außenwohngruppe „Haus Regenbogen“
Diakonisches Werk Oldenburg Förderung und Therapie gGmbH Oldenburg

Die gemeinsame Entwicklung

Die Bausteine

Für die bedarfsgerechte Erfassung und Einschätzung von Gesundheits- und Pflegebedarfen stellt das I.D.A. drei Bausteine zur Verfügung:

Information

  • 1.1 Daten zur Person
  • 1.2 Wohnform
  • 1.3 Hilfebedarfsgruppe/n
  • 1.4 Pflegebedürftigkeit nach Sozialgesetzbuch XI
  • 1.5 Informationen zur Geschäftsfähigkeit, Einwilligungsfähigkeit u. rechtlichen Betreuung
  • 1.6 Willenserklärungen
  • 1.7 Art der finanziellen Unterstützung
  • 1.8 Angaben zum Schwerbehindertenausweis
  • 1.9 Biographische und persönlich bedeutsame Informationen
  • 1.10 Tagesberichte

Dokumentation

  • 2.1 Informationen zur Krankenversicherung
  • 2.2 Bereitschafts-, Haus-, Fachärzte\*innen u. zuständiges MZEB
  • 2.3 Aufenthalte in Krankenhäusern, psychiatrischen Kliniken, Rehabilitationseinrichtungen o.ä.
  • 2.4 Vorerkrankungen
  • 2.5 Zahn- u. Mundgesundheit
  • 2.6 Allergien u. Unverträglichkeiten
  • 2.7 Unterstützungsbedarf/e
  • 2.8 Aspekte der Frauenheilkunde
  • 2.9 Kritische Lebensereignisse
  • 2.10 Lebensstil
  • 2.11 Blutgruppe und Impfstatus
  • 2.12 Prävention und Vorsorge
  • 2.13 Hilfsmittel
  • 2.14 Therapeutische Maßnahmen u. Beratungsangebote
  • 2.15 Medikamentöse Therapien u. Wechselwirkungen

Assessment

  • 3.1 Physiologische Vorgänge
  • 3.2 Kognitive Fähigkeiten u. mentale Funktionen
  • 3.3 Sinnesfunktionen
  • 3.4 Bewegung u. Mobilität
  • 3.5 Sprache u. Kommunikation
  • 3.6 Psyche u. Verhalten
  • 3.7 Grundlagen der Selbstversorgung
  • 3.8 Selbständige Lebensführung
  • 3.9 Soziale Beziehungen
  • 3.10 Sexualität

Mit Hilfe der drei Bausteine können individuell bedeutsame personenbezogene Daten, Gesundheits- und Pflegeinformationen eines*r Klienten*in strukturiert dokumentiert, gesundheitliche und pflegerische Bedarfe regelmäßig eingeschätzt und zielgruppenspezifische alters- und krankheitsbedingte Veränderungen rechtzeitig erkannt werden. Zudem können über eine integrierte Planungshilfe gemeinsam mit der betroffenen Person Unterstützungsmaßnahmen geplant, durchgeführt und evaluiert werden.

Eine bedarfsangemessene gesundheitliche und pflegerische Versorgung ist für Menschen mit Beeinträchtigungen hoch relevant. Ein Einschätzungsinstrument, das interprofessionell, intersektoral und berufsgruppenübergreifend genutzt werden kann, bietet dafür die bedeutsamen Grundlagen. Dieses Instrument bietet viele Potenziale für viele vulnerable Bevölkerungsgruppen und ist in der Praxis gut anwendbar.

Prof. Dr. habil Martina Hasseler, Projektleitung EIBeMeB, Fakt. Gesundheitswesen, Ostfalai HaW

Einblicke

WebApp

Als webbasierte Applikation läuft das I.D.A. auf allen gängigen Endgeräten und bietet einen flexiblen und ortsunabhängigen Einsatz.

Flexibel

Nach dem Baukastenprinzip können -mit Ausnahme des 3. Assessments- auch nur einzelne Bausteine und Unterpunkte genutzt werden. Des Weiteren lassen sich Schnittstellen zwischen dem I.D.A. und bereits bestehenden Softwarelösungen zur Datenverwaltung in den Einrichtungen herstellen.

Informationen

Als digitale Lösung ermöglicht das I.D.A zudem wichtige Gesundheit- und Pflegeinformationen für alle am Versorgungsprozess beteiligten Personen und Professionen schnell zugänglich zur Verfügung zu stellen und die Kommunikation mit und im Sinnes des*r Klienten*in zu verbessern.

Erprobung

Um das I.D.A. noch praxistauglicher zu gestalten, nutzen und reflektieren die Praxispartner der Einrichtungen „Haus am Wald“ der Lebenshilfe Wolfsburg gGmbH und „Haus Regenbogen“ des Diakonischen Werkes Förderung und Therapie gGmbH in Oldenburg das Instrument auch über den Projektzeitraum hinaus weiter.

Weiteres

Nähere Informationen zu dem Projekt EIBeMeB und der ursprünglichen Entwicklung des I.D.A. finden Sie im Blog.

Detaillierte Ausführungen zu der theoretisch-methodischen Herleitung und Entwicklung des Instrumentes I.D.A lassen sich in dem dazugehörigen Handbuch nachlesen.

Ein kurzes Einführungsvideo in die drei Bausteine des I.D.A. sowie mehrere Videotutorials zu praktischen Anwendungen können bei YouTube angesehen werden.

Der Einsatz

Verantwortliche für die Entwicklung des I.D.A.

Prof. Dr. rer. medic. habil. Martina Hasseler
(Leitung)
Lina Stölting
Sonderpädagogin
(wissenschaftliche Begleitung und inhaltliche Ausgestaltung des I.D.A.)
Jan Frederik Vogt
Master of Fine Arts
(digitale Umsetzung des I.D.A.)

Die wichtigsten Informationen zum richtigen Zeitpunkt vor Ort!

Jakob Richter / Wohnbereichsleitung - Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH

Kontakt

Wir freuen uns über das Interesse Ihrer Einrichtung und über neue Kooperationspartnerschaften.

Lina Stölting
wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt EIBeMeB

Telefon: 0 53 61 - 89 22 - 2 36 00
E-Mail: l.stoelting@ostfalia.de

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Campus Wolfsburg
Fakultät Gesundheitswesen
Rothenfelder Straße 10
38440 Wolfsburg

Postanschrift:
Robert-Koch-Platz 8a
38440 Wolfsburg